Auf der Königsfeier 2006 wurden die neuen Mitglieder der Königsfamilie proklamiert sowie die Vereinsmeister von Walter Lehner geehrt. 
Geschossen wurde wie in den letzten Jahren schon fast traditionell auf den Königsadler. Bei den Jugendlichen wurde mit dem Luftgewehr auf 10 m geschossen. An jedem Adler hingen zwei Geschenke, die von Andreas Fuchs und Lukas Friedrich geschossen wurden. Die neuen Mitglieder der Königsfamilie wurden einzeln geehrt und jeder Jugendliche erhielt einen Pokal zur Erinnerung. Die Königsfamilie setzt sich wie folgt zusammen: Schützenkönig Andreas Fuchs, 1. Ritter Thorsten Fuchs und 2. Ritter Daniel Seigies. 
Bei den Erwachsenen wurde die Königsfamilie ebenfalls am Königsadler ausgeschossen. Der Königsadler wurde wie in den vergangenen Jahren von Anton Sauer hergestellt und war in diesem Jahr ein wirkliches Prachtstück. Bei den Großen waren ebenfalls zwei Geschenke am Adler befestigt, die es galt auf 25 m mit dem KK-Gewehr zu Fall zu bringen. Die Gewinner waren diesmal Volker Hofmann, der den Schnaps sein Eigen nennen konnte, und Thomas Kemmerer, der sich den Presskopf sicherte.

Die Königsfamilie bei den Erwachsenen für dieses Jahr wird angeführt vom neuen Schützenkönig Michael Bauer, der seine Königskette vom scheidenden König Herbert Hieke überreicht bekam. Dem Schützenkönig zur Seite stehen die 1. Ritter Manfred Simon und 2. Ritter Werner Stieber. Nach der Überreichung der Siegerpokale erhielt jeder Schütze noch die Königsketten, welche für die Amtszeit bei den jeweiligen Schützen verbleiben.
Im weiteren Verlauf der Veranstaltung des Abends wurden die Vereinsmeister geehrt. Manfred Simon konnte sich die Nadel für den Vereinsmeister in der Disziplin KK sichern. Patrick Höll sicherte sich gleich zwei Vereinsmeisternadeln und zwar in den Disziplinen Zentralfeuerpistole und Luftpistole. In der Disziplin Luftgewehr konnte sich Michael Seigies als Vereinsmeister durchsetzen. Neu bei den Mömbriser Schützen wurde auch ein Pokal für den besten Teiler im ganzen Jahr ausgeschrieben. Michael Seigies hatte in diesem Jahr die beste Hand und erhielt für seinen 4,3 Teiler den Pokal von Walter Lehner überreicht.